zum Inhalt springen

Accesskeys

Wimmis – das Dorf am Niesen

Wimmis – das Dorf am Niesen

Sehenswürdigkeiten und Geschichte

Von römischen Siedlungen und Königinnen

Mitten im Dorf, am Fuss der Burgfluh und von weither sichtbar, thronen Schloss und Kirche. Im frühen Mittelalter erbaut, wurde die Burg im 12. Jahrhundert von den Freiherren zu Strättligen in ein Schloss umgewandelt. Während vielen Jahrhunderten dienten erst die Burg, später das Schloss als Kontrollpunkt am wichtigen und teilweise heftig umkämpften Zugang zum Simmental. Bis ins 5. Jahrhundert besass Wimmis gar das Stadtrecht. Die Grundmauern der Schlosskirche datieren auf die Zeit von Königin Berta zurück, der Burgunderkönigin (907-966) und Königin der Lombardei.

Im Museum Wimmis historic wird die Geschichte des Dorfes über die Jahrtausende erzählt: Von den Höhlenbewohnern an der Simmenfluh, der Römersiedlung am Pintel oder über das Leben und Sterben zu Zeiten der Pest. Erzählt wird auch die Geschichte des frühen Bergtourismus in Wimmis, denn unser Dorf war ein beliebter Ausgangsort für die Besteigung des Niesens.

Die Öffnungszeiten des Museums, zusätzliche Informationen zu den Ausstellungen und den Kontakt für individuelle Führungen finden Sie hier.

Schloss- und Kirchenführungen

Von Mai bis Oktober finden monatlich Führungen von jeweils 1 ½ Stunden Dauer statt, Besammlung im Schlosshof, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für Personen mit Gehbehinderung sind die Führungen jedoch nicht geeignet. Die nächsten öffentlichen Führungen findet statt am:

16. April 2019 – 2. Juli 2019 – 13. August 2019 – 17. September 2019, jeweils 19.30 Uhr 

22. Oktober 2019, 18.30 Uhr

Führungen für Gruppen werden auf Anfrage durchgeführt. Die Grundpauschale beträgt CHF 50 pro Führer und CHF 3 pro Person.

Anmeldung nimmt der Schlossführer entgegen: Fritz Walther, 033 657 19 54 oder 079 361 04 71



Copyright by Stefan Grünig, Natur-Welten